Department Pharmazie - Arbeitskreis Prof. Dr. F. Bracher
 
Startseite CUP  |  EDV-Service/Webmail  |  Intranet
English version English Version   
BELIEBTE LINKS

Prof. Dr. Franz Bracher

Kontakt
Prof. Dr. Franz Bracher


Department Pharmazie
Zentrum für Pharmaforschung
Butenandtstraße 5-13
D - 81377 München

Sprechstunde für Studierende:
bevorzugt montags 11:15 - 12:00 Uhr
nur nach Terminvereinbarung über das Sekretariat

Büro C 3.054
Tel.  +49-89-2180-77301
Fax. +49-89-2180-77802

eMail: franz.bracher@cup.uni-muenchen.de


Curriculum vitae
2010-2012 Geschäftsführender Direktor des Dept. Pharmazie
2007-2009 Mitglied des Senats der LMU München
2003-2005 Dekan der Fakultät für Chemie und Pharmazie
1997 Ernennung zum Professor für Pharmazie (Ordinarius, C4-Professor) an der LMU München
1996 Ruf auf eine C4-Professur für Pharmazeutische Chemie an der Universität Bonn (abgelehnt)
1992-1997 Universitätsprofessor (C3) am Institut für Pharmazeutische Chemie der Technischen Universität Braunschweig
1992 Verleihung des Carl-Mannich-Stipendiums der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft
1991 Habilitation für das Fach Pharmazeutische Chemie mit der Arbeit "Neue Synthesewege zu pharmakologisch aktiven Alkaloiden"
1987-1992 Hochschulassistent am Institut für Pharmazeutische Chemie der Philipps-Universität Marburg
1986-1987 Postdoktorand am Département de Chimie Organique der Université de Genève / Schweiz bei Prof. Dr. W. Oppolzer (Arbeitsgebiet: Synthese enantiomerenreiner ß-Lactame)
1982-1986 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Pharmazie und Lebensmittelchemie der Universität München bei Prof. Dr. E. Reimann und Promotion zum Dr. rer. nat. im Fach Pharmazeutische Chemie mit der Arbeit "Pethidin-Analoga mit fixierter Konformation: Synthese und Stereochemie von Octahydrobenzo[f]chinolin- und –isochinolin-Carbonsäureestern"
1983 Approbation als Apotheker
1978-1982 Studium der Pharmazie an der Ludwig-Maximilians-Universität München



Mitgliedschaften/Gremienarbeit


Wissenschaftliche Gesellschaften:
            Deutsche Pharmazeutische Gesellschaft (DPhG)
            Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
            Paul Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie (PEG)

Mitglied des Editorial Advisory Board von „Letters in Organic Chemistry“, „Die Pharmazie“, „Scientia Pharmaceutica“ und „Mini-Reviews in Organic Chemistry“

Mitherausgeber des „Kommentars zum Europäischen Arzneibuch“

Mitglied des „Ausschusses Pharmazeutische Chemie“ der Deutschen Arzneibuchkommission
Mitglied der DAC-Kommission (Deutscher Arzneimittel-Codex)
LMU München, Stellvertretender Beauftragter für die Selbstkontrolle in der Wissenschaft